Freie Software

Mehr als nur kostenlos

Die meisten Seiten und Programme auf SwitchingSocial.de sind Freie/Libre Software. Was das bedeutet erfährst Du hier.

Was ist Freie Software?

Frei/Libre bedeutet vereinfacht gesagt, dass alle eine Software beliebig verwenden, studieren, verteilen und anpassen können. Diese vier Freiheiten bilden die Grundlage von Freier Software.

VERWENDEN
VERSTEHEN
VERBREITEN
VERÄNDERN

Frei hat in diesem Kontext also nichts mit dem Preis ("gratis") zu tun, sondern mit Freiheit. Um diese Zweideutigkeit zu vermeiden wird oft auch von Libre Software gesprochen.

Die meisten werden diese vier Freiheiten niemals vollständig nutzen. Doch wir alle profitieren von den Möglichkeiten, die sie uns bieten. Durch sie können Interessierte selbst Fehler in einer Software beheben, Verbesserungen vornehmen und diese Änderungen teilen. Freie Software geht hierfür zwingend einher mit Open Source - der Offenlegung der Quelltexte.

Was bringt mir das?

Kurzgesagt: Mehr Vertrauen in Deine Software und mehr Flexibilität bei ihrer Nutzung. Das lässt sich in etwas mehr Worten mit einer Analogie verdeutlichen.

Freier Kuchen

Angenommen, Du möchtest deinen Freunden Kuchen anbieten. Du kannst natürlich sehr einfach einen fertigen Kuchen an der Backtheke kaufen. Bei diesem proprietärem Kuchen ist jedoch nicht offensichtlich, was genau er enthält. Natürlich legen Aussehen und Geschmack einige Zutaten nahe. Doch alle Zutaten allein darüber herauszufinden ist schwer bis unmöglich.

Das ist besonders bei Allergien und Unverträglichkeiten ein Problem. Mehr Offenheit - quasi ein Open-Source-Kuchen - hilft Dir hier weiter. Tatsächlich gibt es vielerorts Gesetze, welche die Kennzeichnung von Allergenen und oft auch komplette Zutatenlisten einfordern. Sollte am Tag der Feier allerdings Dein Wunschkuchen nicht mehr angeboten werden, hast Du auch dann ein Problem.

Ist das Rezept frei verfügbar, so kannst Du den Kuchen jederzeit selbst backen (oder backen lassen). Du kannst alle Schritte nachvollziehen und auf Wunsch einzelne Zutaten ändern. Und Du kannst das Rezept an Interessierte weitergeben. So kommen auch sie in den vollen Genuss von Freiem/Libre Kuchen.

Ähnlich verhält es sich bei Software: Auch proprietäre Software macht Dich abhängig von einem Anbieter und kann unerwünschte "Zutaten" enthalten. Bestimmte Praktiken müssen zwar ebenfalls (z.B. in seitenlangen AGB) gekennzeichnet werden, andere aber nicht.

Freie Software hingegen legt grundsätzlich alles offen. So kann jeder ihre Bestandteile prüfen, Fehler melden (oder direkt selbst beheben) und auf Wunsch eigene Variationen erstellen und verteilen. All das gibt Dir mehr Auswahl und Sicherheit bei der Nutzung - selbst als reiner "Konsument".

Offen vs. Frei/Libre

Manche Software-Unternehmen veröffentlichen den Quelltext ihrer Software, räumen aber niemand anderem die Rechte zur Änderung oder Weiterverteilung ein. Diese und ähnliche Vorgehen sorgen für etwas Verwirrung rund um den Begriff "Open Source".

Aus diesem Grund sprechen viele in der Community lieber von FLOSS bzw. FOSS, welches explizit die Aspekte von Freier/Libre und Open-Source-Software miteinander verbindet. Auf dieser Webseite bleiben wir der Einfachheit halber bei der Bezeichnung Frei/Libre.